LOGO3.GIF (1537 Byte)Prozeßkostenhilfe
Wer sie bekommt - Wie man sie beantragt.


Prozeßkostenhilfe mit Ratenbewilligung

Gewährt Ihnen das Gericht Prozeßkostenhilfe, erlegt Ihnen aber zugleich auf, die Prozeßkosten in Raten an den Staat zurückzuzahlen, dann werden die Raten anhand der Tabelle zu § 115 ZPO festgesetzt.

Sie sind maximal verpflichtet, 48 Monatsraten zurückzuzahlen, so daß einerseits für Sie nicht unendlich hohe Kosten anfallen können, andererseits die Rückzahlung der Kosten sehr weit gestreckt ist. Es handelt sich dabei praktisch um ein kostenloses Darlehen, das Ihnen der Staat zur Führung des Prozesses gewährt.

Geht Ihr Prozeß durch mehrere Instanzen, müssen Sie für jede Instanz gesondert Prozeßkostenhilfe beantragen. Trotzdem müssen Sie insgesamt nur 48 Raten zurückzahlen.

 

 

© RA G. Kaßing, zuletzt geändert 20.08.1999

Jeder Rechtsfall ist anders, die Gesetze werden laufend geändert und täglich ergehen neue Gerichtsentscheidungen. Bitte haben Sie daher Verständnis dafür, daß wir für die Angaben auf diesen Seiten trotz aller Bemühungen um Aktualität und Genauigkeit  keine Gewähr übernehmen können.

 

Zurück

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Zur Homepage der Kanzlei Kaßing